Hamburger Wirtschaft | 1/97

Öko-Nomisches
Hourvash Pourkian,

Textil-Importeurin, hat großen Erfolg mit kleinen Preisen. Unter dem eingetragenen Warenzeichen "Shamo" vertreibt die Teheranerin Jeans-Mode, die durchaus mit Markenprodukten konkurrieren kann. "Ich bin mit meiner eigenen Marke bereits seit acht Jahren auf dem Markt, während viele Jeans-Anbieter schon nach kurzer Zeit wieder aufgegeben haben", unterstreicht die zielstrebige Geschäftsfrau ihre Ausdauer und Beharrlichkeit. Hourvash Pourkian, die in der Speicherstadt ein großes Lager unterhält, profitierte anfangs vor allem von der Wiedervereinigung. Da sich ihre Jeans-Mode im Niedrigpreis-Segment bewegt, traf sie genau den Bedarf der ostdeutschen Bürger. "1991 und 1992 haben mir die Geschäfte meine Jeans förmlich aus der Hand gerissen", erinnert sie sich. Heute ist der Textilmarkt durch die Konsumflaute wieder wesentlich schwieriger geworden. Aber: "Mit meiner preiswerten Marke, die jeweils mit neuen Schnitten dem Zeitgeist angepaßt wird, treffe ich genau den schmalen Geldbeutel vieler Kunden", konstatiert die Jungunternehmerin.

zum Seitenanfang